Herzlich Willkommen bei der KoKi Kempten!

Stadt Kempten (Allgäu) 
KoKi - Netzwerk frühe Kindheit
Bäckerstraße 9
87435 Kempten (Allgäu)

Telefon: (0831) 9 60 870 70 / 9 60 60 -83 / -84

Angebote vor Ort

 

Hier haben Sie einen Überblick über den Landkreis Oberallgäu und seine Märkte und Gemeinden und die Stadt Kempten.

 

Mit einem Klick auf die von Ihnen gewünschte Gemeinde können Sie sehen, welche Angebote im Bereich der frühen Kindheit in dieser Gemeinde existieren.

Angebote aus Kempten finden Sie bald unter www.fruehe-kindheit-kempten.de , oder über die Karten-Navigation

Traurige Tage rund um die Geburt

Nicht jede Mutter erlebt nach der Geburt des Kindes ein tiefes Glücksgefühl. Bei einem Fünftel der Frauen stellen sich länger anhaltende Erschöpfung und Traurigkeit ein, die sogenannte Wochenbettdepression oder postpartale Depression. Seltener können auch länger anhaltende psychische Krisen ausgelöst werden.

Betroffene Mütter halten sich aus Scham und persönlichen Versagensängsten oft bedeckt - zu Unrecht, denn es handelt sich um Erkrankungen, die gut behandelbar sind. Wir wollen werdende Mütter über psychische Krisen rund um die Geburt informieren und Betroffene ermutigen, professionelle Beratung und fachärztliche Hilfe für sich in Anspruch zu nehmen.

Im Flyer und hier auf der Homepage werden erste, fachkundige Anlaufstellen benannt. Sie können Entlastungs-, Unterstützungs- und Beratungsangebote, wie z.B. Bindungsförderung zwischen Mutter und Kind, Miteinbeziehung des Umfeldes, Einsatz von Familienhebammen und Familienkinderkrankenschwestern, Entlastung im Haushalt, fachärztliche Begleitung... in die Wege leiten.


Fortbildungsunterlagen vom 23.01.2019 zum Download

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich die Unterlagen der Fachveranstaltung vom 23.01.2019 im Bezirkskrankenhaus Kempten "Traurige Tage rund um die Geburt - Postpartale Krisen aus psychiatrischer und beraterischer Sicht" herunter zu laden.

Vortrag Frau Eichhorn-Wehnert

Vortrag Dr. Martinez

KoKi hilft

Wir unterstützen Sie in schwierigen Lebenssituationen z.B. bei Unsicherheiten im Umgang mit dem Kind, Partnerschaftsfragen, Wohnungs- und Geldsorgen, Gesundheitliche Problemen, Behördenangelegenheiten

durch

Beratung und Information, kurzfristige Begleitung und Unterstützung,Vermittlung geeigneter Hilfen und Angebote, Stärkung von Müttern und Vätern in ihrer Elternrolle.